Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

11. Erscheinungstag, Sonntag, den 05.09.99

 Maria durch Christine:

   „Ich liebe euch alle und schließe euch in Mein Unbeflecktes Herz. Es soll eure Zufluchtsstätte und euer Trost sein. Ich bin von Meinem Sohn an diesen Ort geschickt worden, als letzte Mahnung für Deutschland. Bekehrt euch meine Kinder! Bekehrt euch! Bekehrt euch!

Die Gnaden der Bekehrung stehen vom Himmel her bereit, aber ihr müsst sie annehmen.  Jede Gnade der Bekehrung, die von eurem Herzen abgestoßen wird, ist wie ein Pfeil, der in das Herz meines Göttlichen Sohnes trifft und IHN schwer verwundet und traurig stimmt. Nehmt die Gnadenflut an, die der Himmel zu euch schicken möchte! Sie steht bereit!

 

Betet! Betet!

Und bekehrt euch!

Betet den Rosenkranz!

Besucht meinen Sohn in der Kirche

Empfangt die Sakramente!

Beichtet,

seid treu dem Papst!!

 

Der Widersacher ist so stark, aber am Ende wird MEIN Unbeflecktes Herz  TRIUMPHIEREN: Habt keine Angst meine Kinder, es ist alles im Göttlichen Plan!“

„Meine Kinder, Ich komme heute, um von euch, die ihr hier seid und von allen meinen Kindern in Deutschland zu fordern: ihr müsst beten, Buße tun und ihr müsst mit Mir zusammen Deutschland für den Himmel zurückgewinnen. Deutschland ist so weit von Gott entfernt. Es geschehen am Tag so viele Sünden. Die Sündenflut, die allein zum Himmel steigt, würde schon die Gerechtigkeit Gottes herabfordern. Meine Kinder Ich komme, um euch zu bitten, Mir zu helfen. Ihr könnt nicht verstehen und ich glaube, dass ihr es nicht erahnen könnt, wie groß mein Schmerz ist, sehen zu müssen, wie der Teufel in Deutschland sein Spiel gewinnt, weil ihr Menschen auf ihn hört. Ihr dürft euch nicht ihm überlassen! Ihr seid von Gott geschaffen für den Himmel und Ich erwarte von euch, dass ihr Mir helft, Deutschland für den Himmel zurück zu gewinnen. Ihr müsst beten. Ihr müsst Mir vertrauen, ihr müsst Mir eure Familien, eure Gemeinden, euer Land, also ganz Deutschland,  jeden Tag weihen. Die Weihe an Mein Unbeflecktes Herz; an das Herz, das eure Zuflucht ist, an das Herz, das euch in Sehnsucht

erwartet, an das Herz, das für euch schlägt.

Ich bringe alle eure Anliegen, die ihr Mir stellt, jeden Augenblick vor Gottes Thron. Ich sage IHM auch Meinen Schmerz, aber Sein Herz ist ebenso wund, wie Meines, wenn ER auf Deutschland blickt. Noch, meine Kinder, noch blickt ER mit Barmherzigkeit und mit der Liebe Seines Herzens auf euch. Aber, wenn ihr euch nicht bessert, wenn ihr nicht umkehrt, wenn ihr nicht wieder Gott liebt, euch nach den Geboten Gottes richtet, nach den Geboten der Kirche lebt, dann weiß ich nicht, ob ich den Strafenden Arm Gottes aufhalten kann.

Meine Kinder Ich flehe euch heute an: Helft mir! Es ist so an der Zeit! Ich habe Eile, Ich habe keine Zeit mehr! Es ist so spät! Ihr müsst endlich aufwachen! Ihr müsst endlich! Es gibt kein Zögern mehr. Es gibt kein Aufschieben, kein Warten mehr. Ihr müsst endlich ernst machen in eurem Leben, und so mit mir gemeinsam Deutschland retten. Meine Kinder Ich liebe euch so sehr. Ich liebe euch so sehr. Aus diesem Grunde hat Jesus mich hierher geschickt. Aus diesem Grunde flehe ich heute zu euch. Es ist keine Bitte mehr. Es ist ein Flehen.

Diese Worte gelten nicht nur für meine Kinder in Deutschland. Sie gelten auch für die Kinder in der ganzen Welt. Bevor in der Welt Frieden herrscht, muss  zuerst der Friede  in den einzelnen Ländern einziehen und dieser Friede zieht ein mit dem Triumph Meines Unbefleckten Herzens.

Ich bin heute gekommen, um euch noch Meinen Wunsch mitzuteilen, dass hier an diesem Orte ein HEILIGTUM entstehe zur Ehre der HEILIGSTEN DREIFALTIGKEIT. Es ist alles im Göttlichen Plan und Ich werde alles lenken.  Habt keine Zeit. Ich habe keine Zeit. Ich werde alles lenken, habt keine Angst. Es ist alles im Göttlichen Plane.

Auch das Pater Pio Haus zählt zu diesem Heiligtum.  Pater Pio, Mein vielgeliebter Sohn,  war… Mein Werkzeug für Marpingen

Ich stehe in Gehorsam mit Gott Eurem VaterIch komme als Mutter für alle. Ich bin die UNBEFLECKT EMPFANGENE und die Mutter aller.

Ihr müsst Mut haben und ihr müsst euer ganzes Vertrauen in mein Unbeflecktes Herz legen. Weiht mir eure Kinder jeden Tag. Ich liebe die Kinder alle, die hier sind. Ich liebe sie so wie Jesus sie liebt.

 

Nach einer Pause sagt die Muttergottes: „Ich bin heute wieder mit den Kindern gekommen. … Ich bin gekommen, um euch wieder aufzufordern, Mir zu helfen, dass dieses Töten in eurem Land aufhört. Dieses Töten schreit zum Himmel. Es ist etwas, was Gott sehr viele Schmerzen bereitet; was das Herz Gottes mit Wunden übersät. Das Herz blutet. Es blutet aus Schmerz über dieses Tun, das ihr Menschen vornehmt

. Ihr dürft nicht in den Schöpferakt Gottes eingreifen, in den Gott euch Menschen einbezogen hat! Ihr dürft es nicht tun! Betet viel, dass euer Land aufhört, die vielen Kinder zu töten. Die Kinder sind zwar bei uns im Himmel, aber die Menschen, die das tun, die sind in Gefahr auf ewig verloren zu gehen.

Diese Wunde des Herzens Jesu ist so groß; Ihr könnt es nicht wissen, ihr könnt es nicht erahnen. Darum komme ICH, um es euch zu sagen, ICH sage es euch heute und – wie Ich schon sagte – Ich fordere euch auf, mit diesem Tun aufzuhören! Denn Ich weiß nicht, wie lange die Barmherzigkeit Gottes und die Liebe Gottes noch warten, bevor das Strafgericht auf euch herabrieselt. Gott kann dieses Tun  nicht anders als bestrafen, - wenn ihr nicht aufhört diese Sünde vor Gott zu tun.

 Betet Meine Kinder, betet viel; seid gehorsam und lebt nach den Geboten Gottes! Es ist die Richtschnur und der Weg zum Himmel. Es ist das Fundament eures Glaubens und dieses Fundament müsst ihr alle wieder finden…alle. Darum bin Ich gekommen, um euch diese Dinge in Erinnerung zu rufen. Alle Grundwahrheiten des Glaubens, die man früher kannte und heute so in Vergessenheit geraten sind. Lebt es wieder, lebt den Glauben; lebt die Gebote Gottes und tut was Gott von euch erwartet. ICH liebe euch meine Kinder!“

 

2. Erscheinung im Pater Pio Haus

Maria sagt durch Christine:

 „Meine Kinder seht ihr jetzt, dass alles im Göttlichen

Plan ist. Gott  lenkt  alles. Es ist alles in SEINEM

Plan und steht    schon seit Jahrhunderten fest, wie Ich euch

schon gesagt habe. Habt keine Angst! Ich trage euch in

Meinem   Unbefleckten Herzen. Eure Ängste und eure

Sorgen,   alles  trage  Ich  mit  euch  und  bin bei euch.“

 

3. Erscheinung bei der 13. Station des Kreuzweges

 Maria spricht durch Christine:

 „Meine Kinder, Ich habe euch heute noch zu später Stunde hier herauf geführt, um euch etwas zu verdeutlichen. Seht diese Station, könnt ihr euch vorstellen wie groß und wie tief Mein Schmerz war, als Ich Meinen vielgeliebten Sohn  in Meinen Armen hielt: geschunden, angespuckt, verspottet? Könnt ihr euch vorstellen, welch große Qual es war, IHN in Meinen Armen zu halten? Diesen unglaublichen Schmerz, Ich kann ihn euch nicht beschreiben. Versucht vorzustellen, euch vorzustellen, wie dieser Schmerz sein kann. Denn so groß ist Mein Schmerz, wenn Meine Kinder sich nicht von Mir zu Meinem Sohn führen lassen. Es trifft Mich jedes Mal so schwer, wenn ein Kind sich nicht führen lässt von Mir. Ich breite Meinen Mantel aus und will euch zu Mir nehmen und zu Meinem Göttlichen Sohn führen. Kommt doch zu Mir, ER ist euer Heil. Ich flehe euch heute an! Ich bitte nicht, ich flehe, wie ich es schon vorher getan habe. Kommt zu Mir, damit Ich euch zu Meinem Sohn führen kann! ER liebt euch so sehr und wartet auf eure Rückkehr:

Denkt auch an das Gebet, das Ich euch hier geben durfte! Betet es! Mein Sohn freut sich so sehr, wenn ihr betet. Kommt zu Mir, damit Ich euch führen kann! Vertraut Mir, wie ein kleines Kind! Ich bin eure Mutter. Es sind keine leeren Worte. ICH BIN EURE MUTTER! Mehr noch: ich will es euch verdeutlichen, EURE MAMA; EURE HIMMLISCHE MAMA! Kommt zu Mir!

Durch Judith spricht dieMuttergottes:

    „ Ich möchte euch auch bitten, das Leiden Christi, das wir jetzt gemeinsam betrachtet haben und Ich war   bei euch den ganzen Weg bis hierher, zu verinnerlichen. Wir haben es betrachtet und Ich möchte, dass ihr es oft betrachtet: Beim Beten des Kreuzweges, aber auch in der Welt. Denn Mein Sohn leidet heute auch in der Welt, in den Menschen, die euch begegnen, in den Leidenden, in den Kranken. Nehmt euch dieser Menschen besonders liebevoll an, denn ihr dient in diesen Menschen JESUS Meinem Sohn.

Versucht auch Mein Leid, den Schmerz Meines Herzens zu erforschen, den Ich in Meinem Herzen trage, wenn Ich auf diese Welt, auf die Menschen und auf ihr Tun schaue.  Das Leiden Meines Sohnes wiederholt sich. Mit jedem Menschen, der sich von Meinem Sohne abwendet,  wird Mein Schmerz größer. Tröstet Mich,  Meine Kinder, zieht die Dornen aus Meinem Herzen, die die Welt  heute so fest hineindrückt. Nehmt sie heraus durch eure Liebe zu Meinem Göttlichen Sohn und auch zu Mir.  Ich liebe euch so unendlich.

Auch Jesus liebt euch. ER blickt auf euch mit Seinem liebenden Angesicht. ER wartet auf euch, dass ihr Mich tröstet, denn Unsere Herzen tragen den gleichen Schmerz, den Schmerz der Einsamkeit, den Schmerz der Traurigkeit und den Schmerz euch in diesem Sündenpfuhl zu sehen. Ihr müsst Mir helfen, die Menschen alle aus diesem Sündenpfuhl herauszuziehen. Ich habe nicht mehr viel Zeit Meine Kinder. Habt keine Angst! Nehmt immer Meine Hand! Wisst euch jeden Augenblick in Meiner Nähe. Ich bin jeden Augenblick da. Vertraut Mir! Und folgt Meinen Worten!“

Durch Marion sagt Maria:

„ Aber um Meine Botschaft richtig zu verstehen: Ich spreche nicht von einem Weltuntergang.“

Durch Christine fährt dieMuttergottes  fort:

„Meine Kinder nehmt Meine Botschaften, die Ich euch an diesem Orte geben darf, von Gott aus als Geschenk an. Es ist ein großes Geschenk, dass Ich euch diese Botschaften geben darf. Denkt immer daran, dass Ich euch von ganzem Herzen liebe, dass Ich immer mit euch bin. Nehmt die Geschenke Gottes an, öffnet eure Herzen! Es ist wahr, Mein Sohn hat Mich geschickt, als letzte Mahnung für Deutschland. Aber man kann alles abwenden durch Liebe und Gebet zu Meinem Sohn und Mir.“

 

12. Erscheinungstag, Montag, den 06.09.1999

Maria spricht durch Christine:

 „Meine Kinder! ich bin heute wieder gekommen, um euch nochmals zum Gebet einzuladen; und um euch zu verdeutlichen, dass mein Auftrag hier sehr wichtig ist. Ihr müsst  meine Worte, die Ich euch vom Herrn bringen darf, verinnerlichen. Jedes Wort ist eine Gnade, die ich euch bringen darf. Für viele hören sich die Worte sehr einfach an, aber die Umsetzung, das ist das Schwere; und ich möchte euch dabei helfen, seid gewiss, dass Ich euch nie allein lasse.

Meine Kinder, habt keine Angst; Ich führe euch. Erinnert euch an Meine Worte, oben an der 13. Station. Mein Schmerz ist doch so groß, weil sich die Kinder nicht zu Meinem Sohn führen lassen. Ich muss es euch immer und immer und immer wieder sagen: Kommt zu Mir her, damit ich euch zu Meinem Sohn führen kann! Und weil Ich euch so sehr liebe, werde Ich es immer und immer und immer wieder sagen; und Ich werde nicht nachlassen, euch für Meinen Sohn zu gewinnen. Denn Ich bin eure Mutter; Ich werde des Flehens nicht müde.“

Durch Marion sprichtnunJesus:

„Habt keine Angst! Es wird keinen 3. Weltkrieg gebe. Keinen Holocaust. Mein Vater, ICH und der Hl. Geist haben die Welt so schön gemacht; Wir wollen sie nicht zerstören!“ Es sind so viele Botschaften in Meinem Namen unterwegs, die nicht von MIR kommen. ICH will, dass ihr aus Liebe kommt, denn ICH liebe euch.

Wovon Meine Mutter gestern sprach – das ist Mein großes Leid. Mein großes Leid ist es, wenn ICH euch euch selbst überlassen muss, wo ICH euch so gerne führen würde. Doch ICH lasse jedem die Freiheit, sich für oder gegen Mich zu entscheiden; aus Liebe.

Ihr müsst lernen, dass ICH ein liebender Gott bin. ICH bin kein strafender Gott. ICH liebe euch Menschen unendlich. ICH habe so vieles für euch getan. ICH habe für euch gelitten,  und diesen Weg gewählt, um euch zu zeigen, wie sehr ICH euch liebe. Lasst dieses Mein Leid und Meine Liebe nicht nutzlos sein! Lasst es nicht auf kalte Herzen stoßen! Lasst MICH eure Herzen entflammen mit der Liebe, für die ICH  eure Herzen geschaffen habe!  ICH trage euch alle in Meinem Herzen, obwohl ihr es so sehr verwundet, ICH liebe euch so sehr, obwohl ihr MICH nicht liebt. ICH komme zu euch, weil ihr nicht zu MIR kommt ICH komme zu euch, um euch zu sagen: Folgt MIR! Folgt MIR nach; es ist der Weg zum ewigen Leben! Es ist der Weg der Liebe, den ICH für euch bestimmt habe. ICH beuge niemals den Willen eines Menschen: ICH beuge ihn nicht. ICH erwarte von euch, dass ihr mit Liebe kommt.   ICH stehe vor euch in Liebe. Mein Herz glüht vor Liebe, die Strahlen Meiner Liebe durchdringen euer Herz, wenn ihr es öffnet. Macht bitte eure Herzen auf, verschließt sie nicht vor MIR. ICH liebe euch und ICH möchte nicht, dass ihr verloren geht. WIR, der VATER, der HL. GEIST und ICH, WIR haben euch geschaffen für den Himmel, für das Ewige Leben und haben euch die Freiheit geschenkt, selbst  zu entscheiden, was ihr tun wollt, welchen Weg ihr gehen wollt und was euer Ewiges Leben darstellt. ICH habe in der Hl. Schrift so oft von der  Hölle gesprochen und heute: Man liest es, aber man glaubt es nicht mehr. Es gibt eine Hölle! Es gibt eine ewige Verdammnis, aber WIR, der VATER und der HL. GEIST und ICH, wir wollen euch da nicht sehen. WIR wollen euch bei UNS im Himmel haben, in der Ewigen Glückseligkeit in der Ewigen Anschauung des VATERS.

Folgt Meinen Geboten! Folgt der Lehre der Kirche! Lest oft in der Hl. Schrift, es sind die Worte Gottes an euch! Es ist die Frohe Botschaft, die euer Herz mit Freude erfüllen soll. Wenn ihr dies tut, braucht ihr keine Angst zu haben vor der Hölle, denn dann wandelt ihr zum Licht. Wenn ihr zum Licht wandelt, wandelt ihr zu uns. Lasst Mein Flehen nicht umsonst sein. ICH flehe euch nämlich heute an  und ICH bin getrieben von Meiner Liebe, die in Meinem Herzen wohnt, von der Liebe, die ICH so gerne in eure Herzen aussenden möchte. Öffnet eure Herzen für die Gnaden, die bereitstehen, ernst zu machen mit dem Weg der Nachfolge, der Nachfolge Meines Kreuzweges! Das Leben ist ein Kreuzweg, es ist eine Brücke zum Himmel, es ist eure Bewährung. Folgt Meiner Bitte und lasst Mich nicht allein! Auch nicht im Tabernakel, wo Ich in der Gestalt der kleinen Hostie zugegen bin. Besucht Mich oft in der Kirche, betet vor Meinem Gefängnis, indem ICH aus Liebe zu euch ausharre. ICH habe gesagt: ICH bin bei euch bis zum Ende der Welt. Liebt Mich, empfangt Mich mit reinem Herzen, Beichtet wieder eure Sünden. Die Sünden verwunden Mein Herz. ICH vergebe jede Sünde. Die Barmherzigkeit ist so unendlich groß. Es gibt keine Sünde, die keine Vergebung finden kann. Kommt zu MIR mit eurem Vertrauen! Kommt zu MIR mit eurem kindlichen Vertrauen. Nehmt die Barmherzigkeit an, die aus der Liebe Meines Herzens zu euch kommt. Lasst Meine Worte nicht umsonst gewesen sein. es ist Mein Aufruf an Deutschland, es ist Mein Aufruf an die ganze Welt.“

Dann sprichtJesus durch Marion:

„Die 10 Gebote sind das Amen des Universums. Die Liebe ist der letzte Zweck der Geschichte. Ihr habt zwei sehr schlimme Kriege erlebt.  ICH habe dies zugelassen, um zu zeigen, was geschieht, wenn ihr euch euch selbst überlasst. Nicht ICH wollte diese Kriege. Heute ist die Wissenschaft in der Lage, Waffen zu bauen, die ohne weiteres die ganze schöne Erde zerstören können. Doch ICH lasse dies nicht zu, da ICH so viele betende Herzen vorfinde und offene Menschen. ICH lasse es nicht zu. Habt Keine Angst! ICH komme als König der Barmherzigkeit und der Liebe, nicht als harter Richter. Mein Gericht besteht darin, dass ihr die Liebe zu wenig geliebt habt.“

Durch Christine sagt Jesus:

„ICH möchte nicht, dass ihr betrübt nach Hause geht. ICH möchte, dass ihr voller Glück die Liebe weitergebt, die WIR euch schenken.  WIR müssen ernsthafte Worte an euch richten, aber dies geschieht aus Liebe. Freut euch mit MIR, dass euer Herr, euch sich offenbart hat.“

Durch Marion sagt Jesus:

„Kommt zu MIR, wie zu einem Freund! Kommt zu MIR! Das wünsche ICH! Habt keine Angst! Kommt zu MIR! Ich freue MICH. ICH freue MICH. ICH bin immer bei euch, auch wenn ihr euch freut. Nicht nur im Leid, in beiden Situationen. Aber ICH brauche beides.“

Nach dem Marion eine Hostie mit Strahlen gesehen hat, erklärt Jesus diese Vision: „ICH wünsche, dass diese Sonne, die Marion jetzt beschrieben hat, euer Leben erhellt und beleuchtet.  Es ist Meine GEGENWART, so wie ICH sie vorhin schon beschrieben habe. Sie leuchtet, Sie strahlt und diese Strahlen möchten in eure Seelen eindringen. Sie strahlt, um euch zu erleuchten, um euch den Weg zu weisen und euch vom Herzen her mit Liebe zu erfüllen, um euch in aller Kälte dieser Welt, die Liebe Gottes zu zeigen. Schaut nach diesem Licht, also schaut nach MIR. ICH BIN DER  KÖNIG DES WELTALLS; ICH BIN DER KÖNIG  DER BARMHERZIGKEIT; ICH BIN DER KÖNIG  DER LIEBE und ICH  möchte, dass der Triumph des UNBEFLECKTEN HERZENS MEINER MUTTER in der Welt Einzug hält und ICH möchte auch, dass gleichzeitig auch der Triumph in der HL. EUCHARISTIE sich vollzieht.“

 „ ICH schicke Meine Mutter Kraft des HL. GEISTES.  ICH schicke Sie, nicht Sie sich selbst. Sie kommt Kraft des HL. GEISTES. ICH tue das nur um euch Meine Welt sichtbar zu machen. Selig sind die, die nicht sehen und doch glauben.“

Durch Christine spricht die Muttergottes:

„Meine Kinder! Diese Meine Engelschar. Diese Engel sind eure Helfer im Kampf. Kämpft immer mit der Liebe, nie mit Hass, nie mit Stolz im Herzen. Kämpft immer mit der Liebe, nur Sie wird siegen. Mit dieser Himmelsmacht braucht ihr keine Angst zu haben. Ich weiß, dass ihr es schwer habt. Aber ihr wisst, Ich habe es euch schon gelehrt, ohne Leid keinen Schritt nach vorn. Aber Ich bin immer bei euch, weil Ich eine liebende Mutter bin. Habt also keine Angst!“

 

Stellungnahme der Muttergottes zum Thema 3. Weltkrieg am 08.09.99 durch Christine:

„Mein Kind es ist wahr, es wird keinen 3. Weltkrieg geben. Gott liebt Seine Kinder so sehr. Aber ER kommt nicht umhin, Sein Strafgericht zu schicken, d.h. dass vorher Dinge geschehen, die zur Heimholung der Seelen dienen. Aber ER tut es aus Liebe.

Ich werde im Einzelnen nicht darauf eingehen, wie es geschieht. Aber wenn man glaubt, vertraut und Gott liebt, braucht man sich nicht davor zu fürchten. Es ist alles im göttlichen Plan.

Ihr dürft euch auf die neue alte Welt freuen. Dann nämlich wird es keinen Gottlosen mehr geben. Alles wird im Einklang mit den 10 Geboten sein und das Böse wird es eine Zeitlang nicht mehr geben. Habt keine Angst!

Natürlich musste Ich in Fatima drohen mit Gottes Strafen, denn sonst werdet ihr ja nicht wach. Aber durch das Gebet wird viel gemindert, verschoben und aufgelöst. Habt also keine Angst! Gott möchte nicht eure Vernichtung. Seine Liebe zu euch ist zu groß. Aber ER wird alles dazu tun dass ihr nicht verloren geht Ich segne dich Mein Kind.“

 

13. Erscheinungstag, Sonntag, den 17.10.99

Frühmorgens spricht die Muttergottes in der Erscheinungskapelle durch Christine:

„Ich liebe euch so sehr. Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf gefolgt seid und hier seid. Ich habe nämlich jeden von euch gerufen, jeden einzelnen, bewusst oder unbewusst.

Ich bin nochmals gekommen, um euch zu sagen: Bitte, bitte bleibt gehorsam, egal, was kommen mag. Bleibt im Gehorsam, denn nur so im Gehorsam, kann sich der göttliche Plan erfüllen und Mein Unbeflecktes Herz triumphieren. Denkt daran Meine Kinder, bleibt immer im Gehorsam, auch wenn es euch falsch erscheinen mag, bleibt im Gehorsam. Ich bitte euch darum von ganzen Herzen.

Ich darf euch vom Vater sagen, es ist wahr, was Marion vorhin gehört hat. Durch das Gebet heute an diesem Tag, geht niemand verloren, der heute stirbt.

Meine Kinder! Ich weiß, Ich verlange viel von euch, aber der Gehorsam ist das A und O. Jesus Mein göttlicher Sohn hat euch den Gehorsam vorgelebt. ER wurde gehorsam bis zum Tod, ja bis zum Tod am Kreuze. Das ist Gehorsam gegenüber Gott. Sich und alle seine Wünsche denen hintanzustellen, die Gottes Wünsche sind. Darum bitte Ich euch heute ausdrücklich um den Gehorsam.“

Erscheinung in der Kapelle Rheinstraße

Durch Christine spricht die Muttergottes:

„Meine Kinder, helft mir, dass Meine Kinderschar wieder zu Mir zurückkehrt. Betet viel! Betet, betet, betet! Opfert, opfert eure Leiden auf. Ich warte so sehnlichst auf Meine Kinder. Ich möchte sie doch alle zu Meinem Sohne führen. Ich werde alles tun, um sie zu Meinem Sohne zu führen. Warum verschließen sie sich so sehr? Wir wollen doch nur das Beste für sie. Die Herzen sind so kalt geworden. Sie blocken die Liebe ab, die Mein Sohn ihnen geben möchte.“

Durch Judith sagt Maria:

„Meine Kinder: Unsere Herzen sind so voll Trauer. Die Trauer zerreißt Unser Herz, wenn Wir sehen müssen, wie wenig die Liebe geliebt wird. Ihr müsst Mir helfen und Ich komme zu euch zum letzten Mal, zwar nicht für den heutigen Tag, aber in dieser Erscheinungsreihe.  Ich komme, um euch ganz innig und voller Liebe zu bitten, alles was Ich von euch wünsche, Mir zu geben. Nichts festzuhalten. Nichts, auch nicht euren eigenen Willen. Ihr müsst Meinem Sohn ähnlich werden, damit ihr IHM Trost seid. Ihr müsst euer Kreuz tragen, damit ihr den Weg geht, den ER euch vorgegangen ist. Ihr müsst diesen Weg gehen, denn es ist der einzige Weg, der zum Himmel führt. Ich habe den Auftrag die Seelen zu Meinem Sohn zurückzuführen. Diesen Auftrag muss Ich ausführen und es ist auch Mein Wunsch, diesen Auftrag auszuführen. Ihr müsst Mein Herz betrachten, wie es von Liebe voll ist und es auf euch ausstrahlen möchte. Es möchte eure Herzen mit Liebe erfüllen, damit ihr Gott liebt. Ihr müsst zum Herrn zurückkehren. ER  liebt euch mit der unendlichen Liebe Seines Herzens und  ER wartet in großer Sehnsucht auf die Rückkehr der Seelen. Betet, betet, betet und opfert euer Leid. Auch das kleinste eurer Leiden ist für den Himmel wertvoll, wenn ihr es aus Liebe tragt, wenn ihr es IHM schenkt, wenn ihr sagt: JESUS ALLES AUS Liebe zu Dir. Diese Liebe braucht der Himmel aus eurem Herzen, denn ER hat euch für den Himmel geschaffen, damit ihr diese Liebe ewig lieben könnt. Lasst euch nicht verwirren! Lasst euch nicht in die Irre führen! Bleibt gehorsam dem Papst, lebt nach den Geboten Gottes und nach den Geboten der Kirche! Wenn ihr Mir bei Meinem Auftrag helft, wird die Welt sich bekehren. Die Welt wird zurückkehren zum Herrn und es wird Friede sein. Lebt die Liebe, die Ich in eure Herzen gieße, damit die Menschen eure Liebe sehen, denn nur durch die gelebte Liebe und durch die gelebten Gebote Gottes könnt ihr heute diese harten Herzen noch erreichen. Worte kommen nicht mehr durch. Liebt Meine Kinder! Gott und die Menschen!“

Später sagt Jesus durch Judith:

„Da ICH Meine Mutter in die Pfarrkirche geschickt habe, komme ICH selber zu euch. ICH habe euch schon gesagt, dass sich Mein Herz nach eurer Liebe sehnt. ICH möchte euer König sein, euer König der Liebe und der Barmherzigkeit. ICH möchte, dass ihr mich in Ehrfurcht liebt. ICH möchte, dass ihr MICH in Ehrfurcht empfangt. ICH möchte, dass ihr MICH anbetet und diese Anbetung soll geschehen mit einem großen Akt der Liebe. Mein Herz ist das Zeichen der Liebe, das ICH schon geoffenbart habe durch Meine Braut Maria Margareta Alacoque. Die Verehrung Meines Herzens ist ein Weg zu MIR. Ein weiterer Weg ist die Verehrung des Unbefleckten Herzens Meiner Mutter, was aber nicht an Meinem Herzen vorbeigeht, sondern Meine Mutter führt alle Menschen zu MIR und ICH komme, um euch zu sagen,  wie groß zum einem Meine Freude darüber ist, wie viele Menschen lieben, aber es sind nicht alle und deswegen ist Mein Herz noch traurig. Mein Herz möchte euch alle und damit die ganze Welt überfluten mit der Liebe, die in Meinem Herzen wohnt. Es ist die Liebe, die ausgeht vom Vater, es ist die Liebe, die auch ausgesandt wird durch den HL. GEIST. Es istdie Liebe, die zwischen UNS gegenwärtig ist. Ihr seid in diese Liebe einbezogen. Ihr seid ein Teil dieser Liebe, weil der VATER  und ICH und der HL. GEIST euch geschaffen haben, um UNS zu lieben. Liebt MICH! Liebt den VATER, liebt den HL. GEIST! Verehrt IHN, denn ER ist dazu bestimmt, euch den Weg zu weisen in dieser verworrenen Zeit, MIR und Meiner Kirche treu zu bleiben. Ihr müsst wachsam sein! Ihr müsst mit offenem Herzen und mit kindlicher Liebe MICH anbeten. Wer MICH liebt und wer MICH anbetet und wer Meinem Stellvertreter auf dieser Welt gehorsam ist, wird immer ein GliedMeiner Kirche sein. Diese Kirche habe ICH gegründet, um euch und allen Menschen die Möglichkeit zu schenken, mit Meinen Gnaden, die ICH euch vom Kreuze verdient habe, gerettet zu werden. Ihr seid nicht für das Verderben bestimmt. Ihr seid für den Himmel bestimmt. Jeder Mensch, der in die Hölle kommt, will es selbst, denn Gott verdammt niemanden. Und darum bitte ICH euch und ICH habe euch schon oft gebeten, durch Meine Mutter, die ICH zu euch gesandt habe: Kehrt um! Macht ernst mit eurem Glauben! Lasst ihn nicht einfach schleifen und denkt nicht, im letzten Augenblick wird es mir schon gelingen. Der Widersacher schläft nicht, er schläft nicht und er ist bemüht, viele Seelen ins Verderben zu stürzen. Meine Mutter hat es euch in Fatima schon gesagt, dass viele Seelen in die Hölle kommen, weil niemand für sie betet. Drum betet ihr und helft Meiner Mutter und MIR, dass alle Menschen zurückkehren zu dem, für das sie geschaffen sind.  Zu der ewigen Anbetung Gottes im Himmel. Opfert eure Leiden  mit Meinem Leid und wenn es euch schwer wird, blickt auf das Kreuz, denn  da habe ICH aus Liebe  für euch gelitten. tragt euer Kreuz und folgt MIR nach! Denn nur so könnt ihr Mein Jünger sein.“

Durch Christine sagt Die Muttergottes:

„Ich habe Meine Sendung hier in Marpingen beendet. Dennoch werde Ich heute noch einmal kommen.

Ich lasse euch aber nicht allein. Ich bin immer anwesend. Ich bin immer da in Marpingen. Auch spürbar für bestimmte Menschen. Ich bin immer da. Ich werde nicht gehen und warte jeden Tag, dass ihr zu mir kommt. In einer späteren Zeit, wenn Mein Unbeflecktes Herz triumphiert hat, dann werden mich viele wieder in Marpingen sehen. Dann werde Ich auch wieder sprechen zu Meinen Kindern. Das ist aber in einer späteren Zeit. In dieser späteren Zeit werden die Herzen geöffnet sein; jeder wird Mich hören können. Gott wird wieder ganz unter den Menschen sein. Diese Versprechen gebe Ich euch.

Ich gebe aber keine Daten, denn die stehen nur dem Allmächtigen zu, zu wissen. Vertraut! ER wird in der Welt siegen und es wird eine Zeit anbrechen, die viel schöner ist, als alles je zuvor, voll Vertrauen auf Gott!

Ich gebe keine Daten, denn auch Ich kann nicht sagen, wann es kommt. Das weiß nur Gott allein in Seiner Allmacht und ER  entscheidet.“

Durch Christine sagt die Muttergottes:

„Habt keine Angst Meine Kinder! Habt Keine Angst Ich gebe euch allen, allen Meinen Kindern das Versprechen wieder und wieder, dass Ich immer bei euch bin. Glaubt es und vertraut darauf! Außerdem wünsche Ich, dass nicht spekuliert wird über diese Zeit, von der Ich eben sprach. Ihr könnt noch so viel rechnen, ihr werdet es nicht erraten. Betet lieber!

Kommt Meinem Wunsch nach, verinnerlicht alles, was Ich hier sagen durfte und lebt danach, und vertut eure Zeit nicht mit Rechnerei und Spekulationen! Lebt die Liebe, dann liebt ihr Gott!“

 

Erscheinung der Muttergottes an einem Wegkreuz

Durch Marion spricht Maria:

„Meine Erscheinungen in der Welt, wie sie im Moment ist, werden bald enden. Dann werden die Menschen Mich vorläufig nicht sehen. Doch führe Ich sie über Gedanken und vielleicht über Einsprechungen, das liegt in der Hand Gottes. Das kann Ich noch nicht sagen. die neue Zeit von der Ich sprach kommt erst sehr, sehr viel später, weil man im Himmel die Zeit ganz anders misst, als auf der Erde. Er wird jetzt eine Zeitperiode geben, wo die Menschen, nachdem Meine Erscheinungen, die Ich im Moment noch fortführe, in der ganzen Welt, enden, wo die Menschen sich entscheiden müssen für oder gegen Gott. Später kommt eine Zeit, wo sie sich entschieden haben, und dann, dann wird man alles mit offenen Augen sehen, viel, viel später. Es sind viele Zeiten.

 Durch Christine spricht dann die Muttergottes:

 „Und jetzt möchte Ich euch sagen, warum Ich euch hierher geführt habe. Betrachtet das Kreuz! Wie viele Kreuze habt ihr gesehen, als Ich euch hierher geführt habe?

Habt ihr bei einem der Kreuze jemanden stehen sehen, der kurz anhält und zu Meinem Sohn geht und betet? Nein, sie lassen Ihn allein. Sie lassen Ihn ganz allein. Sie nehmen die Kreuze noch nicht einmal wahr. Könnt ihr nun ermessen, wie wichtig euer Gebet ist, damit sich die Herzen öffnen. Betrachtet das Kreuz Meine Kinder!

Durch Judith spricht Maria weiter:

 „Wie viele Wegkreuze hat man schon weggeräumt. Es ist ein Zeichen, dass die Menschen sich von Gott entfernt haben. Es ist ein Zeichen, dass die Menschen sich eine Welt aufgebaut haben ohne Gott. Es ist ein schlechtes Zeichen, denn so wird die Welt  verloren gehen. Aber Ich habe euch die Heilmittel dazu schon genannt und Ich bitte euch, dass ihr  als erste euch danach richtet und durch euer Gebet werde Ich die Möglichkeit und die Kraft haben vom Vater die Bekehrung der Welt zu erflehen. Ich knie vor jedem Wegkreuz. Ich bete IHN an Ich liebe IHN für euch, damit  ER nicht so alleine ist. Aber nichts desto trotz  wünsche Ich und Ich flehe euch an, kehrt zurück zu Meinem Sohn! Grüßt IHN, wenn ihr an einem Wegkreuz vorbeifahrt! Schenkt IHM euer Herz! Erhebt euer Herz und haltet es IHM entgegen! Das gleiche tut, wenn ihr an einer Kirche vorbeifahrt, in der ER oft so allein ist und auf euch wartet. ER liebt euch so sehr und mit jedem Kreuz erinnert ER euch daran, was ER für euch getan hat. Darum betrachtet Sein Leiden, denn ER hat Es gelitten, um eure Seelen zu retten, um euch den Weg zu bahnen und zu öffnen für den Himmel. ER hat euch den Himmel aufgeschlossen mit dem Tragen Seines Kreuzes und mit dem Tod am Kreuz. drum haben früher viele Menschen Kreuze aufgerichtet, damit sie immer daran dachten, was JESUS, Mein Sohn, für euch gelitten hat.  Schmückt auch die Wegkreuze mit Blumen! Ehrt so Meinen Göttlichen Sohn!“

Durch Marion sagt die Muttergottes:

„Ich erscheine diesmal nicht visuell, weil Ich euch das Kreuz Meines Sohnes zeigen möchte. Schaut auf IHN, denn Ich möchte zu IHM hinweisen, nicht auf Mich. Ich bin nur der Mittler, ER aber ist Gott:“

Erscheinung an der Gnadenkapelle gegen 16:00 Uhr im Härtelwald

Die Muttergottes spricht durch Christine:

„Meine Kinder, Ich freue Mich so sehr und Mein göttlicher Sohn auch. Ihr erfreut Unsere Herzen mit eurem Gebet. Betet und freut euch, dass der Herr sich euch offenbart hat. Ich möchte, dass ihr mit Freude nach Hause geht. Eure Herzen sollen voller Freude sein. Und diese Freude, gebt sie weiter, an alle, die euch begegnen! Reicht jedem die Hand und gebt eure Freude weiter und die Liebe, die ihr in eurem Herzen tragt! Verkündet überall auf der ganzen Welt, dass Ich eure Himmlische Mutter immer bei euch bin und euch nie verlasse und, dass Ich Mein Versprechen halte. Verkündet allen Völkern, dass Gott euch liebt mit allen euren Schwächen und Fehlern. ER liebt euch. Kommt zu IHM! ER wartet auf euch und freut sich über jeden, der zurück zu IHM kommt. Verkündet es! Verkündet es in aller Welt:  WIR LIEBEN EUCH!!

Durch Marion sagt Maria noch

„Der Glaube macht die Menschen frei, er macht sie voller Freude. Er macht sie frei. Nichts in der Welt kann euch so frei machen, wie der Glaube, der Glaube an JESUS CHRISTUS unsren HERRN und GOTT.“

Zum Abschied zeigt die Muttergottes den drei Seherinnen wunderschöne Bilder und spricht dann durch Judith:

„Meine Kinder! Mit diesen Bildern, die Marion und Christine beschrieben haben, möchte ich euch einen Einblick geben, wie wunderschön es im Himmel ist. Durch Marion habe Ich ja schon gesagt, dass man keine Angst zu haben braucht vor dem Tod. Der Tod ist nur ein Übergang, ein Hinübergehen, ein Durchgehen durch einen Vorhang, um in das ewige Leben, in der ewigen Glückseligkeit zu uns zu gelangen. Meine Kinder! Lebt das, was Ich euch hier gesagt habe! Lebt es, verwirklicht es, verwirklicht es in eurem Leben und helft allen Menschen, die neben euch gehen, dass sie den gleichen Weg gehen. Holt sie da ab, wo sie stehen! Verurteilt niemanden! Alle Menschen werden von Gott geliebt und so müsst auch ihr alle Menschen lieben.

Verwirklicht Meine Worte, die Ich hier in Marpingen gegeben habe, in eurem Leben! Dann lebt ihr so, wie Gott es von euch will. Dann lebt ihr so, dass ihr in die Ewige Glückseligkeit eintreten könnt. Ihr braucht vor dem Tod, wenn ihr nach Gottes Geboten gelebt habt, keine Angst zu haben. Der Himmel ist der Lohn für euren Kampf und euer Leben ist ein Kampf. Ihr dürft nicht mutlos werden  und nicht aufhören zu kämpfen und nicht sagen, es hat doch alles keinen Sinn! Ihr müsst kämpfen. Ich habe gesagt, dass Ich immer bei euch bin, dass Ich euch in Meinem Unbefleckten Herzen trage und dass Ich eure Anliegen, auch  die, die ihr heute alle mit hierher gebracht habt, vor Gottes Thron bringe, Ich kann diese Wünsche nur erfüllen, die im Plan des VATERS sind. Ich werde heute sehr viele Gnaden ausstreuen dürfen. Ich werde auch Kranke heilen an Leib und Seele. Ich werde aber auch all denen, die nicht geheilt werden können die Kraft geben, ihr Kreuz aus Liebe zu tragen, damit es für die Welt verdienstlich wird, d. h. damit ihr Mir dadurch helft, die Welt für Gott zurückzuerobern, damit alle Menschen den Himmel so sehen, wie Marion und Christine ihn beschrieben haben.  Der Himmel ist die Ewige Glückseligkeit und nicht ein Phantasiegebilde, das manche Menschen sich einzubilden scheinen. Es gibt einen Himmel und es gibt eine Hölle, nur die Entscheidung, wo jeder einmal in Ewigkeit sein will, trifft jeder Mensch selbst, Gott verdammt niemanden. Das macht der Mensch selbst, indem er Gott nicht liebt. Darum bitte Ich euch heute noch einmal:

 

Erfüllt Meine Bitten,

folgt der Lehre der Kirche.

seid treu dem Papst,

lebt die Gebote Gottes,

seid Kind, demütig, schlicht und klein,

und lasst euch von Mir eurer himmlischen Mutter führen!

 

Denn Ich habe  nur einen Wunsch und nur ein Ziel, euch in die Ewige Glückseligkeit zu Meinem Sohn Jesus und zu Meinem Gott, dem Herrn zu führen. Ich liebe euch Meine Kinder und ich sage es auch heute noch einmal, denn Ich werde ja  heute hier zum letzten Mal erscheinen in dieser Zeit. Habt aber keine Angst, Ich bin immer bei euch, denn Jesus hat mich unter dem Kreuz, euch zur Mutter geschenkt und was Mutter sein heißt, werdet ihr erfahren, wenn ihr Meine Hand nehmt und euch von Mir führen lasst. Mein Sohn Jesus und auch Ich lieben euch sehr. Vergesst es bitte nie in all eurem Leid. Immer daran denken:

Wir lieben Euch!  Wir lieben euch sehr!

 

ENDE DER ERSCHEINUNGEN

Fortsetzung Teil 3